Das Erleben tritt zuerst auf der Zellebene auf. Das Nervensystem zeichnet das Erleben auf und organisiert es in Muster. Das Nervensystem ist das Letzte, das es weiss, aber sobald es weiss, wird es zu einem primären Kontrollsystem des Körpers.
Bonnie Bainbridge Cohen

Body-Mind Centering®

Body-Mind Centering® (BMC) beschäftigt sich mit den dynamischen Zusammenhängen von Körper und „Mind“ (Geist, Bewusstsein, Gedanken, Gefühle). Dabei ist BMC® weniger „Technik“, als Methode und Herangehensweise. Die beiden grossen Bereiche der Arbeit umfassen die Systeme des Körpers mit ihren unterschiedlichen Geweben und den Prozess der frühkindlichen Bewegungsentwicklung.

Durch angeleitete Somatisationen, Bewegung und Berührung wird die eigene Wahrnehmung geöffnet und vertieft. Immer feiner können Bewegungen der Gewebe und Bewegungsmuster gespürt und in den Ausdruck gebracht werden. Ein tiefer Respekt vor den endlosen Ausdrucksformen des Lebens, die Akzeptanz von all dem, was wir nicht wissen und die Bereitschaft zur Begegnung sind wesentliche Merkmale im BMC. Wie frei der Bewegungsfluss ist, wie ungehindert der Ausdruck, wo Unterbrechungen oder zurückgehaltene Potenziale sind, kann dabei herausgefunden und in Bewegung gebracht werden. BMC öffnet den Zugang zu der uns innewohnenden Intelligenz und bietet Wege für tiefgreifende Veränderung.

Körpersysteme

Bewusstsein durchdringt den ganzen Körper, jede Zelle kann wahrnehmen, sich bewegen und handeln. Mit der Anatomie als Ausgangspunkt bewegen wir uns in die verkörperte Erfahrung der verschiedenen Gewebe. Knochen, Organe, Nerven, unsere Drüsen, Flüssigkeiten, Muskeln, Sinne und Stimme haben jeweils ganz spezifische Qualitäten. Erlebe ich z.B. meine Knochen und bewege mich durch ihre Leichtigkeit, klare Form und Struktur, so erfahre ich mich auf eine andere Weise, als durch meine Organe mit ihrer Fülle, Vitalität und Emotionalität.
Alle Systeme gemeinsam ergeben den persönlichen „Tanz“ jedes Menschen, die besondere Art in der Welt zu sein, zu handeln und Beziehungen zu gestalten. Dies immer tiefer und vollständiger zu verkörpern (Embodiement) steht im Zentrum der BMC Arbeit.

Bewegungsentwicklung

Neben den Körpersystemen stellen die Phasen der frühkindlichen Bewegungsentwicklung einen wesentlichen Teil der BMC Arbeit dar. Von der ersten Zelle und dem Durchlaufen der Embryonalzeit mit ihren flüssigen und formbildenden Dynamiken, entwickeln wir uns hin zum aufrecht gehenden Wesen; kommen aus dem Wasser und betreten das Land. In sich überlappenden Bewegungen bauen die Entwicklungsstufen aufeinander auf und bilden die Grundlage auf der sich unsere Fähigkeiten entfalten. Jeder Mensch tut dies auf seine ganz persönliche Weise. BMC hilft diese Entwicklungsprozesse tiefer zu begreifen und damit mehr von uns selbst und voneinander.

Im bewussten Wahrnehmen, Berühren und Bewegen der einzelnen Gewebe und Entwicklungsphasen entsteht mehr Integration in Körper und „Mind“, werden Blockaden aufgehoben und ungenutzte Potentiale frei.

Wo hat das BMC seinen Ursprung?

Wann ist eine BMC-Anwendung geeignet?

Zur Übersicht >>>